Vans ERA UnisexErwachsene Sneakers Grau Pop gargoyle/ FK3

B00L4NFKKC

Vans ERA Unisex-Erwachsene Sneakers Grau ((Pop) gargoyle/ FK3)

Vans ERA Unisex-Erwachsene Sneakers Grau ((Pop) gargoyle/ FK3)
  • Obermaterial: Canvas
  • Innenmaterial: Ohne Futter
  • Sohle: Gummi
  • Verschluss: Schnürsenkel
  • Absatzform: Flach
  • Materialzusammensetzung: Canvas
  • Schuhweite: normal
Vans ERA Unisex-Erwachsene Sneakers Grau ((Pop) gargoyle/ FK3) Vans ERA Unisex-Erwachsene Sneakers Grau ((Pop) gargoyle/ FK3) Vans ERA Unisex-Erwachsene Sneakers Grau ((Pop) gargoyle/ FK3) Vans ERA Unisex-Erwachsene Sneakers Grau ((Pop) gargoyle/ FK3) Vans ERA Unisex-Erwachsene Sneakers Grau ((Pop) gargoyle/ FK3)

Die Austria verkündete am Dienstag die Vertragsverlängerung von Trainer Thorsten Fink bis 2019. Die Fans der Wiener feierten diesen Beschluss größtenteils. Wir haben uns im  Austrian Soccer Board, Österreichs größtem Fußballforum  umgesehen und die Meinungen der violetten Anhänger eingeholt.

tifoso vero:  „Etwas Besseres konnte uns nicht passieren! Ich bin sehr froh darüber, dass endlich Kontinuität bei uns einkehrt und Fink ist definitiv ein Trainer, mit dem wir etwas entwickeln können. Vor allem vertraut er auch den Jungen und baut sie mit ein. Für unser Gesamtpaket passt das!“

Gaulois:  „Das ist mal eine sehr gute Nachricht. Fink ist sicher nicht Guardiola oder Stöger, aber er ist ein guter Trainer und ich seh‘ weit und breit niemanden der ihn ohne großes Risiko ersetzen könnte. Außerdem scheint er gut mit Wohlfahrt zu können; das ist auch was wert. Und am Wichtigsten: die Spieler gehorchen Ihm. Sie sind eine Einheit unter Fink die gewinnen will.“

FAKler:  „Sehs auch positiv, einzig, dass eine Beurlaubung dann teuer wird falls es dazu kommen sollte (ist im Fußball ja immer möglich) stimmt natürlich auch, wobei ich glaube, dass Fink nicht unbedingt lange „Spazierengehen“ sondern relativ bald einen anderen Job annehmen würde, aber kann man halt nie wissen.“

p a t:  „Was mich positiv stimmt, ist der Umstand, dass Fink sich damit voll auf uns einlässt. Er kennt das Umfeld, die Möglichkeiten, die Stadionsituation etc. Mag sein, dass er letztes Jahr enttäuscht war und sich mehr Transferspielraum erwartet hätte. Das sollte nun nicht mehr passieren. Qualität zu binden ist nie verkehrt. Und dass Fink Qualität hat, ist für mich unbestritten.“

manyk:  „Mich freut an der Verlängerung vor allem sein glasklares Statement und Bekenntnis zum Verein. Das ist für mich kein Blabla, Fink will es scheinbar gemeinsam mit der Austria wirklich wissen. Es darf davon ausgegangen werden, dass er alles daran setzen wird, um hier eine gute Entwicklung und zählbare Ergebnisse abzuliefern. Denn bei einer mehrjährigen Aufgabe letztendlich nichts wirklich Zählbares vorweisen zu können, würde seine weiteren Karriere ziemlich an die Wand fahren. Da wächst in den nächsten Jahren etwas Solides heran und der gesamte Verein hat nun die Chance zu wachsen und zu reifen: Darauf lege ich mich fest! Letztendlich eine großartige Nachricht diese Verlängerung!“

  • Academics
  • Regionalliga
  • AWLinz84:  „Bin etwas überrascht über die vielen positiven Meinungen. Nicht falsch verstehen, bin ebenfalls der Meinung das es der richtige Schritt war Fink als Trainer zu verlängern. Bin halt nur gespannt was hier los ist, sollten wir die nächsten 3 Spiele (inklusive Derby) verlieren…“

    brillantinbrutal:  „Ich bin jedenfalls ein Freund von Kontinuität auf der Trainerposition und wir hätten sicher einem schlechteren Trainerteam das Vertrauen schenken können. Nur gibt halt so eine Vertragsverlängerung nur den Zahlungseingängen auf Finks Konto Kontinuität. Dass Fink als Trainer bleibt, ist damit etwa gleich wahrscheinlich wie vor der Verlängerung. Was vielleicht für die vorzeitige, langfristige Verlängerung spricht, ist, dass infolge unserer schwerfälligen Strukturen keiner im Verein das Ehrenwort abgeben kann, dass man weitermachen wird, wenn irgendwelche Ziele erreicht werden. Daher muss man das vielleicht vertraglich absichern.“

    Tuksa:  „Ganz tolle Sache, freue mich total über diese Entscheidung. Alles richtig gemacht!“

  • Regionalsport
  • Sport Neckar-Odenwald
  • Senat fordert Klarstellung

    Gegenüber dem Tagesspiegel bekräftigten  adidas F50 adizero TRX FG Synthetik ROT V21436 Grösse 40 2/3 solar zestblast purpleblack F32800
    (beide SPD)  die gemeinsame Linie , nach der Tegel sechs Monate nach einer Eröffnung des neuen Airports der Hauptstadtregion geschlossen wird. Dobrindt hatte beide Länder nicht über seinen Sinneswandel informiert. „Partnerschaft sieht anders aus. Das ist nicht akzeptabel“, sagte der Potsdamer Regierungssprecher Florian Engels.

    Vielleicht gehe es Dobrindt auch darum,  dass der BER zur ernsthaften Konkurrenz von Frankfurt und München werden könnte. Berlin will nun wissen, ob es sich dabei um eine abgestimmte Position des Bundes handelt.  „Wir bitten darum, dies klarzustellen“ , sagte Senatssprecherin Claudia Sünder. Linken-Fraktionschef Udo Wolf kritisierte, dass „jetzt ein bayerischer Populist sich vom bisherigen Konsens zur Flughafenpolitik abwendet“.

    Schadprogramm in Netzwerk von US-Stromversorger entdeckt

    31.12.2016 15:58 Uhr
    vorlesen

    (Bild: dpa, Oliver Berg/Symbol)

    US-Geheimdienstkreise machen russische Regierungshacker für das Infiltrieren der Schadsoftware verantwortlich, bleiben den Beweis aber schuldig.

    Im Netzwerk eines Stromversorgers im US-Bundesstaat Vermont ist ein Schadprogramm entdeckt worden, das die USA der mutmaßlichen russischen Hackeroperation zuordnen. Der Code sei jedoch nicht benutzt worden, um den Betrieb des Stromnetzes zu stören,  berichtet die Washington Post  unter Berufung auf Regierungsbeamte. Wann genau die Malware entdeckt wurde, lässt der Bericht offen.

    Die US-Regierung beschuldigt russische Geheimdienste, hinter  Primigi Bertidae Mädchen Mary Jane Halbschuhe Blau Notte
     zu stehen. Die Behörden hätten den Schadcode, den die Hacker bei den Angriffen benutzt haben sollen, mit Versorgern im gesamten Land geteilt, berichtet die Zeitung weiter. Daraufhin sei er in Vermont entdeckt worden.

    Die Vorwürfe der US-Regierung gegen Russland beruhen auf Geheimdiensteinschätzungen, die kaum unabhängig zu überprüfen sind, weil die Dienste keine Beweise herausgeben. Eine eindeutige Zuordnung zu einem Herkunftsland oder einer speziellen Hackergruppe ist nach Überzeugung von Experten in den meisten Fällen mit herkömmlichen Methoden kaum noch möglich. ( dpa ) / ( db